Pflege-Wissen von A bis Z

Ambulante Pflegesachleistung

Pflegebedürftige, die weiterhin zu Hause leben, können einen zugelassenen professionellen Pflegedienst engagieren und erhalten dann die sogenannte „Pflegesachleistung“. Dazu zählen Unterstützung bei der Grundpflege und hauswirtschaftlichen Versorgung durch geeignete Pflegekräfte. Betreuungsleistungen wie beispielsweise Spaziergänge, Hilfe beim Einkaufen oder soziale Aktivitäten können auch übernommen werden. Anspruchsberechtigt sind auch Menschen mit der sogenannten „Pflegestufe 0“*.

Die Pflegeleistungen können entsprechend der individuellen Pflegesituation bedarfsgerecht zusammengestellt werden. Sind die Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung im Einzelfall sichergestellt, kann auch die Betreuung als Sachleistung in Anspruch genommen werden.

*Menschen, deren Bedarf an Grundpflege und hauswirtschaftlicher Versorgung (noch) nicht das Ausmaß der Pflegestufe I erreicht, die in ihrer Alltagskompetenz aber dauerhaft erheblich eingeschränkt sind.

Pflegesachleistungen für häusliche Pflege

Pflegebedürftigkeit

In Stufen

Leistungen seit 2015

Max. Leistungen pro Monat in Euro

Pflegebedürftigkeit

In Graden

Leistungen ab 2017

Max. Leistungen pro Monat in Euro

-

-

Pflegegrad 1

**

sog. "Pflegestufe 0"

(mit Demenz*)

231

Pflegegrad 2

689

Pflegestufe I

468

Pflegegrad 2

689

Pflegestufe I

(mit Demenz*)

689

Pflegegrad 3

1.298

Pflegestufe II

1.144

Pflegegrad 3

1.298

Pflegestufe II

(mit Demenz*)

1.298

Pflegegrad 4

1.612

Pflegestufe III

1.612

Pflegegrad 4

1.612

Pflegestufe III

(mit Demenz*)

1.612

Pflegegrad 5

1.612

Härtefall

1.995

Pflegegrad 5

1.995

Härtefall

(mit Demenz*)

1.995

Pflegegrad 5

1.995

 

* Gilt für Personen mit dauerhaft erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz im Sinne von § 45a SGB XI – das sind vor allem an Demenz erkrankte Menschen.

Häufig gestellte Pflege-Fragen

Was verbessert sich konkret für Pflegebedürftige in häuslicher Pflege und ihre pflegenden Angehörigen?

Mehr erfahren

Was verbessert sich konkret für pflegende Angehörige?

Mehr erfahren
Pflegerin hilft Pflegebedürftigem die Treppe hinauf

Weitere Informationen

Pflegesachleistungen

Um Unterstützung bei der Pflege zu Hause zu erhalten, können Pflege- und Betreuungsbedürftige die Hilfen ambulanter Pflegedienste nutzen.

Mehr zu Pflegesachleistungen

Grundpflege

Im Rahmen der Pflegeversicherung umfasst die Grundpflege pflegerische Hilfen aus den Bereichen Körperpflege, Ernährung und Mobilität.

Mehr zu Grundpflege

Pflegen zu Hause

Die Pflegeversicherung berücksichtigt mit zahlreichen Hilfen – von der Zahlung ambulanter Pflegekräfte bis hin zu Hilfen für pflegende Angehörige – den Wunsch vieler pflegebedürftiger Menschen, zu Hause gepflegt zu werden.

Mehr zu Pflegen zu Hause

Betreuungs- und Entlastungsleistungen, ambulant

Seit dem 1. Januar 2015 haben alle Pflegebedürftigen, die zu Hause gepflegt werden, neben ihrem Anspruch auf zusätzliche Betreuungs- nun auch einen Anspruch auf zusätzliche Entlastungsleistungen.

Mehr zu Betreuungs- und Entlastungsleistungen, ambulant

Betreuungsdienste

Mit dem Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz hat der Gesetzgeber ein Modellvorhaben zur praktischen Erprobung und wissenschaftlichen Evaluation von Leistungen der häuslichen Betreuung durch neuartige Betreuungsdienste vorgesehen.

Mehr zu Betreuungsdienste

Infografik-Poster – „Die Pflegestärkungsgesetze“

Download Kostenlos bestellen

Broschüre – „Die Pflegestärkungsgesetze“

Download

Broschüre – „Alle Leistungen zum Nachschlagen“

Download Kostenlos bestellen

Broschüre – „Ratgeber zur Pflege – Alles was Sie zur Pflege und zum neuen Pflegestärkungsgesetz wissen müssen"

Download Kostenlos bestellen

Pflege-Wissen von A bis Z